Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

"Der Gott, der Sklaven befreit, sei uns gnädig." – Gedenkandacht aus Anlass des 80. Jahrestages des Überfalls auf die Sowjetunion

20. Juni, 16.00 Uhr auf den Jerusalemsfriedhof V in der Hermannstr. 82

© Rainer Fest / Wikimedia
© Rainer Fest / Wikimedia

Pfr. i. R. Jürgen Quandt wird die Ansprache halten zum Thema:
"Der Gott, der Sklaven befreit, sei uns gnädig."
Die Haltung unserer Mütter und Väter damals und unsere Verantwortung für die Erinnerung heute sollen im Mittelpunkt stehen.
Mit weißen Rosen wollen wir den Gedenkstein schmücken.

Der Zugang ist nur über den Grünen Weg, dann entweder links Richtung Kapelle und über die Hauptallee, oder vom Grünen Weg kurz vor dem Tempelhofer Weg auf das Gelände der Gedenkstätte.
Treffpunkt: am Gedenkstein zu Ehren der Zwangsarbeiter der Berliner Kirchen während des Zweiten Weltkriegs.