Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Diese schöne Kirche – die einzige der Berliner Schinkel-Kirchen, die auch innen noch so aussieht wie von Schinkel entworfen – gehört uns, ist aber an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz verpachtet zur Nutzung für eine Skulpturenausstellung der Alten Nationalgalerie. Der Pachtvertrag endet aber Ende 2024, was bald ist. Bis dahin muss unsere Gemeinde entscheiden, ob sie ihn erneuert oder beendet. Um diese Kirche wieder als ihre Kirche zu nutzen, braucht sie freilich Verbündete.

Wenn Sie ein solches Vorhaben unterstützen wollen, melden Sie sich – Sie müssen kein Kirchenmitglied sein, es nur für sinnvoll und erstrebenswert halten, dass die Friedrichswerdersche Kirche wieder Kirche wird.


2012 musste sie geschlossen und geräumt werden, weil ein Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zu erheblichen Schäden geführt hatte. Die konnten inzwischen repariert werden. In diesem Sommer sollte eine völlig neu gestaltete Skulpturenausstellung eröffnet werden, das ist aber coronabedingt bisher nicht geschehen. Doch im Januar strömten an zwei Tagen der offenen Tür fast 13 000 Menschen in die noch leere Kirche. Das stimmt uns verhalten optimistisch, dass diese Kirche ihre Gemeinde finden wird, wenn sie wieder als Kirche genutzt wird, auch wenn vielleicht nicht jeden Sonntag Tausende am Gottesdienst teilnehmen.

Letzte Änderung am: 29.08.2020